Kochen wie die alten Römer – Cooking Roman style

So sah das Kastell einmal aus

So sah das Kastell einmal aus

Gestern war ich selbst wieder einmal Gast und ließ mir und meinen Kindern von Roman Weindl (Archäotours) zeigen, wie die alten Römer so kochten. Aber bevor es losging, zeigte Roman uns erst noch, wie die Anlage des alten Kastells zu Zeiten der Römer so aussah, wie das Kochgeschirr beschaffen war und auf welche Zutaten die Römer zugreifen konnten – denn Tomaten und Kartoffeln gab es ja noch nicht!

Wie fühlte sich denn das Kochgeschirr an?

Wie fühlte sich denn das Kochgeschirr an?

 

Beim Feuer machen

Beim Feuer machen

Dann ging es draußen an´s Feuer machen und wir mussten feststellen, dass dies gar nicht so einfach war wie heute – trockenes Stroh sammeln, einen Feuerstein bereithalten und dann mit einem Eisenteil (Feuerschläger?) an den Stein klopfen, so dass Funken entstehen, die dann den vorbereiteten Zunder entfachen… Mühsam, mühsam…. Aber schließlich funktionierte es doch und wir hätten loskochen können….

Probiert und für gut befunden!

Probiert und für gut befunden!

Allerdings hatte Roman für uns die Zutaten für eher kalte Gerichte und Getränke vorbereitet, so dass wir uns innen ganz ohne Feuergefahr an´s Kochen machen konnten:
Es gab einen Käseaufstrich aus Feta, Pfeffer, Koriander, Honig, Knoblauch, Selleriegrün, ein wenig Essig und Öl, Honigmelone mit einem Dressing aus Fischsoße,ganz wenig Portwein, Honig und Pfeffer und zum Trinken Traubensaft mit Honig und Pfeffer.

Beim Zubereiten des "Römerweins"

Beim Zubereiten des „Römerweins“

Das Dessert bestand aus Datteln, die wiederum mit Honig, Pfeffer und Mandeln gefüllt waren – all das war super lecker gewesen! Selbst die berühmt berüchtigte Fischsoße, die die Römer unter „Garum Liquidum“ kannten, war gar nicht so schlecht gewesen!

Honig, Pfeffer und gemahlene Mandeln kommen in Datteln
Honig, Pfeffer und gemahlene Mandeln kommen in Datteln

 

Zum Abschluss ging es wieder nach draußen, wo sich die Kinder noch mit einem kleinen Wurfspiel vergnügen konnten.

Fazit: Den Kindern und uns Erwachsenen hat es super Spaß gemacht und ich kann es jedem wirklich nur empfehlen – vielleicht auch als Tipp für den Kindergeburtstag, wenn das Kind später einmal Latein lernen wird – oder einfach so!

Beim Zielwerfen

Beim Zielwerfen

Did you know that in Passau you have the chance to cook like the old Romans? We tried it out and had a lot of fun! At first, Roman Weindl of Archaeotours showed us how the old Roman Castle in Passau had looked like, how their pottery felt like and what ingredients they had: tomatoes and potatoes didn´t exist back then in good old Europe!

After that, we tried to make fire outside just using, dry staw, a stone and a piece of iron… I tell you, that was some kind of work! But luckily, Roman had already bougth the ingedients for only „cold cooking“ – so we went back inside, prepared a bread spread with cheese and garlic, a marinade for honey dew melons, „Roman Wine“ (grape juice with honey and spices) and filled dates for dessert.

To work off all the good food, we all went back outside at the end of the tour and played a small throwing game – simple, but fun nonetheless!

All in all, I have to say that this was a very nice afternoon for the children as well as the adults and I can really recommend you trying it out!

Das Römermuseum Boiotro von außen

Das Römermuseum Boiotro von außen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.